Unser Leben mit Otto


Der Riesenschnauzer lebte ursprünglich als Hirten- und Wachhund auf den großen Almen in den Alpen. Er verteidigte auch Fuhrwerke vor möglichen Angreifern. Man nannte ihn eine Zeit lang „rußigen (schwarzen) Bärenschnauzer“.

Heutzutage wird der Riesenschnauzer hauptsächlich als Dienst- und Familienhund gehalten. Er ist ein sehr wachsamer, intelligenter und sensibler Hund, der Fremden gegenüber eher misstrauisch ist. In seiner Familie jedoch ist er sehr anhänglich und braucht Aufmerksamkeit.

Bei der Erziehung wird nur liebevolle Konsequenz erfolgreich sein. Besonders unnötige Härte, aber auch nicht vorhandene Konsequenz sind nicht zu unterschätzende Fehler.

Riesenschnauzer sind sehr robuste und muskulöse Hunde. Die Größe variiert von 60 bis zu 70 cm. Riesenschnauzer erreichen ein Gewicht von ca. 35-50 kg.

Riesenschnauzer wissen aufgrund ihrer überragenden Intelligenz praktisch alles besser als ihre Menschen und können daher selbst am besten entscheiden, wann es Sinn macht zu gehorchen.

Riesenschnauzer haben einen ausgeprägten Sinn für Humor. Leider.

Der Glaube, dass Riesenschnauzer mit zunehmendem Alter vernünftiger werden, ist falsch J

 

Quelle: Facebook

 

Das soll es in Sachen Infos zum Riesenschnauzer gewesen sein.

Internet ist voll davon.

Ich möchte unser Leben mit Otto in vielen Bildern und Texten aufzeigen.

Möchte aber keine Anleitung zur Erziehung von Hunden erstellen.

Bei Riesenschnauzern ist eh alles anders:-)

 

 

Waren obligatorisch bei Herrn Millan...



Otto's erstes Jahr


30. Januar 2017! Otto ist zusammen mit seinen 7 Geschwistern da bzw. erstmals zu sehen! 

Auf dem Ultraschall als "Erbse" genau zu erkennen:-)

 

 


Am 03.03.2017 war es soweit! Mama Negra hat 5 Hündinnen und 3 Rüden zur Welt gebracht.

Otto mittendrin...


Ein "Haufen" kleiner Riesenschnauzer...

 

Ganze 5 Tage alt!


Entspannung ist halt das halbe Leben...




Otto der kleine Riese mit 7 Wochen...



Sir Otto von der Ilmenau

Hier ist er schon 8 Wochen alt.

 

Die ersten Bilder stammen von unserer Züchterin Viola.

-www.riesenschnauzer-fehlhaber.de/-

Unbedingt mal vorbei schauen!

Dort ist Otto unter der Rubrik "S-Wurf" zu bewundern :-)

Bis heute und auch sicherlich in der Zukunft haben wir zu unserer Züchterin ein super Verhältnis. 

Viola ist immer einen Anruf entfernt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie sucht man den "richtigen Welpen" aus?

Soll er auf Ausstellungen gehen...nö

Züchten...nö

Sporthund...ja aber...

Familienhund...ja!

Da alle 8 Welpen so aufgeschlossen und freudig waren, haben wir als Erstaussucher:-) ein Problem gehabt.

Was tun? 

Wir wollten einen Rüden haben. Wir haben lange zusammen mit Viola im Auslauf gesessen. Alle Drei mitnehmen?

Schließlich haben wir den größten und schwersten Rüden genommen! Gut, gewichtsmäßig liegen wir hier im Gramm-Bereich. Aber es war eine Entscheidung! 

 

 


Otto mit 9 Wochen (Mai 2017) ganz "frisch" in seinem neuen Reich!

 

Habe in den letzten Wochen unser Grundstück mit einem Maschendrahtzaun (Höhe 180 cm) samt Tor eingezäunt.

Die Zaunpfahl Löcher habe ich mit einem "Handbohrer" ausgehoben...nie wieder!

Bilder kommen gleich...

 



Die Umzäunung des Grundstückes war und ist ein Segen. So kann Otto für uns entspannt sein Grundstück bestreifen. Da das Tor ein paar Tage später geliefert wurde, kam öfter mal Hektik auf, da Otto genau aus dieser Lücke ausbüxen wollte.

In den ersten Wochen musste öfter mal mein Feuerholz dran glauben. Die permanente Verteilung im Garten hat sich mittlerweile geschmeidig beruhigt. Selbst Blätter Blumen und kleine Äste im Garten sind irgendwie langweilig geworden. Buddelaktionen halten sich erfreulich für uns auch in Grenzen. 

Die Frage ob, wann und was im Garten für Hunde giftig sein könnte, ist ein weites Thema, was sich schnell beruhigt, da im zunehmenden Schnauzeralter nicht alles gleich erlegt und gefressen wird.

Da im Mai ja "alles ausschlägt", haben wir genug Zeit gehabt, potenzielle Giftler im Garten zu entsorgen. 

 


Nachdem Otto bei uns eingezogen ist, haben meine Frau und ich unseren Jahresurlaub genommen.

Hat sich ausgezahlt.

Thema Stubenreinheit hat sich nach tatsächlich knapp 2 Wochen erledigt.

Meine Frau ist in dieser Zeit alle 2 Stunden mit Otto raus in den Garten gegangen. Der kleine Bursche hat daraufhin schnell angefangen sich zu melden, wenn er pischern musste.

 

Gut, meine Frau stand nach dieser Zeit ein wenig neben sich...

 

Schmusen und die ersten kleinen Erziehungsmaßnahmen haben auch gefruchtet.

 

 




Was das?

Die ersten Fahrradfahrer auf dem Elbdeich!

Otto hat die Situation ganz cool gemeistert. 

Ängstlichkeit war hier weit weg.


Schreiben kann er auch schon...


Ottos erstes Gewitter!


Otto ist hier 2,5 Monate alt. Müssen uns "zwingen" die Spaziergänge an Ottos Lebensalter anzupassen. Mit 2,5 Monaten bewegen wir uns noch im Minuten-Bereich...

Da meistens neugierig geschaut wird, hält sich die Laufstrecke eh in Grenzen.




Macht Otto Blödsinn?

 

Na ja, wenn man Otto auf dem Tisch liegend Killer-Kerzen, die ihn wohl offensichtlich angegriffen haben, zerbeißen lässt, dann nicht! :-)

 

 Musste erst schnell ein Foto machen, bevor er laut fluchend vom Tisch gebeten wurde :-(

 

 

Von dem Flurvorhang und dem sauber ausgeräumten Kleiderschrank reden wir gar nicht...selber schuld.

 

 




Schule geht los...Otto mit 3,5 Monaten.

Sind Mitte Mai 2017 in den  GHV  Geesthacht eingetreten.

www.ghv-geesthacht.de/

Zunächst war Welpenspielgruppe angesagt.

Gut, ein Riesenschnauzer versteht "spielen" ein wenig anders als die anderen Hunde. Eben Temperamentvoll...

und außerdem was ist da denn schon wieder los?


Hier hat Otto u. a. in Vorbereitung auf die Junghundegruppe

-da ist Schluss mit spielen- die ersten Gehversuche in Sachen bei Fuß laufen gelernt.   



Und schups in der Junghundegruppe.

Hier ist Otto 6, 5 Monate alt.


Es geht voran...


Durst ist schlimmer als Heimweh...


Treffen der Generationen im August 2017

 

Unsere Züchterin hat ein Gesamt-Wurftreffen organisiert. 

Ein Highlight für Otto und uns!



Otto hat hier alles voll im Griff...






S-Wurf-Treffen am 28.10.2017

 

Mama Negra wird belagert!

 

Unsere Riesen sind hier 7,5 Monate alt.


Die Geschwister verstehen sich...



man muss auch mal Pause machen...


"Schnauzerkuchen" kam von Andrea...lecker!



Urlaub in Dänemark auf Römö

 

Der Riesenschnauzer an sich...

 

Otto ist jetzt knapp über 9 Monate...


Alles fliegt...


und rennt....


und hüpft




Junghundeausbildung im Februar 2018.

 

Otto ist jetzt 11 Monate...


Ganz ohne toben geht dann doch nicht...


Lieb sein!

 

Training in der Elbmarsch...


Otto mit Freundin Lenja im Februar 2018


Otto's Bruder Sedrik war am 20.02.2018 zu Besuch.

 

Beide sind genau 11 Monate und 17 Tage :-)

 

 




6 Tage vor Otto's erstem Geburtstag am 25.02.2018 kam der Schnee...



Einen Tag später ab in den Wildpark Lüneburger Heide!

War ein Montag. Waren mit ein paar anderen Leutchen fast alleine im Park.

 

"Kampfgeschirr" an und los!


Wo sind die großen und gefährlichen Tiere?


O.K., erstmal warm machen...


Nasengleichheit :-)


noch größer...


Otto`s "Jagdfreunde" mal ganz aus der Nähe :-(

Otto war hier geschmeidig entspannt, waren begeistert!

 


So, jetzt Durst!


Wölfe!

Lieber nicht zu nah ran, um "Freundschaften" zu schließen...man könnte sich durchaus mal in freier "Wildbahn treffen"...


Timber-Wölfe...



Neue Lage:

Lieb sein in einem leeren Restaurant!


Geht doch :-)

 

 


03.03.2018:

Otto und seine 7 Geschwister sind heute ein Jahr alt....

 


So, jetzt mit Party-Haube...



ein Jahr alt geworden, Schnee, -9 Grad und Sonne...was will man mehr...



Rückblick auf das erste Otto-Jahr


Es war schön, ein Kasperjahr!

Otto ist von "Erbsengröße" zu einem stattlichen Rüden herangewachsen.

Er wiegt jetzt knapp über 40 Kg bei einer Stockmaßgröße von 69 cm.

Otto hat sich in den ersten Wochen super an uns gebunden.

Dies haben wir ihm mit viel Zuspruch, Schmuseeinheiten, spielen und spazieren gehen gezeigt. Aber auch "Verbote" wie z.B. keine Schuhe zu töten und zu zerfetzen halfen ihm sich einzugliedern.

Bei Otto haben wir nicht das "Weichei" raus hängen lassen, um so dem Schnauzertier nicht die Rudelleitung übernehmen zu lassen.

In der Pupertätsphase hat Otto uns schon an unsere Grenzen gebracht...Rotzlöffel!

Wir haben so des öfteren geatmet...und atmen immer noch viel:-)

Bei einem Riesen muss man sich im Klaren sein, dass er seinen Rudelführer des öfteren testet.

Wir haben Otto dann liebevoll aber nachdrücklich gezeigt, dass er gesetzte Grenzen einzuhalten hat.

Bei einem Riesen wie Otto war und ist es wichtig klare Regeln durchzusetzen, sonst klappt da nicht viel (gut, da wo wir ihn des öfteren ohne Rücklugticket zum Mond befördern wollten mal ausgenommen:-)).

Das gilt besonders, wenn Otto mal "aufgemuckt" hat...dieser Spätentwickler.

 

Wir haben aber mit Otto zusammen sooo viel Spaß, sei es im Hundeverein, beim Spazieren gehen mit "Gleichgesinnten", toben und und und.

 

Ach ja, mit knapp neun Monaten hat Otto wie ein richtiger Kerl gepischert! Nicht mehr das Mädchen-Gehocke...:-) 

 


Otto's zweites Jahr